Placeholder image

Von der wertvollen Erfahrung, nützlich zu sein!

Ab Schuljahr 2017/18 neues Bildungsangebot am Berufskolleg Bethel: Berufliches Gymnasium Gesundheit - Abitur und Rettungshelfer NRW

Das Berufskolleg der Friedrich-v.Bodelschwingh-Schulen erweitert zum Schuljahr 2017/18 sein Bildungsangebot um das Berufliche Gymnasium Gesundheit und verbindet damit eine für seine Schülerinnen und Schüler sowie für die Allgemeinheit nützliche und wertvolle Idee.

Das Abitur am Berufskolleg Bethel hat Tradition. Im doppelqualifizierenden Bildungsgang Erzieherin/Erzieher mit Allgemeiner Hochschulreife blickt man auf langjährige Erfahrung zurück, wenn es darum geht allgemeine und berufliche Bildung zu verbinden. Schülerinnen und Schüler erwerben hier nicht nur das Abitur und damit die Zugangsberechtigung zu einem Studium an einer Universität, sondern absolvieren gleichzeitig eine Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher. Nun erweitert das Berufskolleg Bethel zum Schuljahr 2017/18 sein Bildungsangebot um ein weiteres Berufliches Gymnasium in der Fachrichtung Gesundheit. Der Bildungsgang richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die das Abitur mit dem Schwerpunkt Gesundheit anstreben und bereitet auf ein Studium an einer Universität in den Bereichen Gesundheitswissenschaften, Medizin, Pflegewissenschaften, Psychologie u.a. vor. Durch die enge Verbindung allgemeiner und beruflicher Bildung wird zudem ein qualifizierter Einstieg in eine berufliche Ausbildung im breiten Arbeitsfeld der Gesundheitsberufe vorbereitet.

Doch das Berufskolleg eröffnet seinen Schülerinnen und Schülern mit der Einrichtung des neuen Bildungsganges zusätzlich zum Abitur ein weiteres attraktives Angebot: Auf dem Weg zum Abitur können die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums Gesundheit zusätzlich die Ausbildung zum Rettungshelfer NRW absolvieren. Hierzu werden die Schülerinnen und Schüler im Differenzierungsbereich praxisnah in den Inhalten der Ausbildung zum Rettungshelfer NRW unterrichtet. Auf dem Unterrichtsplan stehen Inhalte wie der Umgang mit bewusstlosen Patienten, das Erkennen von Atem- und Herz-Kreislauf-Störungen, die Rettung, Versorgung und der Transport von Menschen in Notfällen mit verschiedensten Verletzungen, von offenen Wunden, Hitzeschäden und Verätzungen, über Knochen und Gelenkverletzungen bis hin zu Polytraumata. Um eine fachlich-kompetente Ausbildung der Schülerinnen und Schüler zu gewährleisten, kooperiert das Berufskolleg mit dem Kreisverband des Deutschen-Roten-Kreuzes Bielefeld. „Wir dürfen uns glücklich schätzen, dass wir sowohl ausgebildete Rettungssanitäter in den Reihen unseres Kollegiums haben, als auch mit dem DRK einen kompetenten Kooperationspartner haben, der uns fachlich bei der qualifizierten Umsetzung dieses Vorhabens materiell und auch personell unterstützt und ohne den ein solches Vorhaben nicht umsetzbar wäre“, betont Rudolf Hans, Schulleiter des Berufskollegs.

Doch mit dem Unterricht allein ist die Ausbildung zum Rettungshelfer NRW nicht abgeschlossen. Der erfolgreiche Unterricht berechtigt die Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme an der Abschlussprüfung zum Rettungshelfer NRW an der Rettungsdienstschule des Studieninstituts Westfalen-Lippe, die den fachlichen Standard der Ausbildung sichert. Dass diese Institution zukünftig ihre Räumlichkeiten in der Ortschaft Bethel bezieht, ist mit Blick auf die örtliche Nähe für das Berufskolleg ein zusätzlicher Gewinn. Zurzeit besuchen mehr als 3.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer jährlich die rettungsdienstlichen und feuerwehrtechnischen Aus- und Fortbildungsangebote. Hier entsteht ein modernes Patienten-Simulationszentrum für die Aus-, Fort- und Weiterbildungen in der präklinischen Notfallmedizin.

Mit der erfolgreichen Abschlussprüfung an der Rettungsdienstschule und 80stündigen Praktikum auf einer Lehrrettungswache erhalten die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs auf ihrem Weg zum Abitur die Anerkennung zum Rettungshelfer NRW. Die Rettungshelfer-Ausbildung bietet den Schülerinnen und Schüler eine Reihe interessanter Vorteile: Die Rettungshelfer werden als Fahrer im qualifizierten Krankentransport eingesetzt und assistieren Rettungssanitätern im Einsatz. Die Kooperation des Berufskollegs mit dem DRK eröffnet die Möglichkeit zur Mitarbeit im Katastrophenschutz und im Sanitätsdienst. Die Inhalte der Ausbildung sowie das Praktikum auf einer Lehrrettungswache bieten breite Einblicke in die Arbeitswelt des Rettungsdienstes und eröffnet interessierten Schülerinnen und Schülern mitunter neue berufliche Perspektiven. So ist der Abschluss zum Rettungshelfer NRW auch als fachliche Grundlage für die Qualifizierung zum Erste-Hilfe-Ausbilder anerkannt. Eine Zusatzqualifikation, die den Schülerinnen und Schülern auf ihrem Weg in den Beruf oder das Studium in der Fachrichtung Gesundheit nutzen kann und dabei die für junge Menschen so wichtige Erfahrung bereitstellt, für andere nützlich zu sein.

Dass man das Abitur nicht nur am klassischen Gymnasium oder einer Gesamtschule, sondern auch am Berufskolleg in Verbindung mit beruflicher Bildung erwerben kann, ist in der Öffentlichkeit inzwischen weit verbreitet. Was genau man zusätzlich zum Abitur als hohen allgemeinbildenden Standard in den verschiedenen Bildungsgängen des Berufskollegs erwerben kann und was dabei einzelne Schulen in Ihrem Angebot voneinander unterscheidet, ist dagegen schon weniger bekannt. Ein genauer Blick lohnt sich!

Auf einer Abendveranstaltung am 10.05.2017 um 18:00 Uhr gibt es die Möglichkeit, sich im Berufskolleg über das Berufliche Gymnasium Gesundheit in Verbindung mit der Ausbildung zu Rettungshelfer NRW sowie über das Berufliche Gymnasium Erzieherin/Erzieher mit Allgemeiner Hochschulreife genauer zu informieren. Die Informationsveranstaltung richtet sich an interessierte Schülerinnen und Schüler, die das Abitur erwerben wollen und sich für die Arbeitsfelder des Sozial- und Gesundheitswesens interessieren. Auch interessierte Eltern sind herzlich eingeladen. Anmeldungen zum Schuljahr 2017/18 sind in beiden Bildungsgängen noch möglich.

Info-Veranstaltung zum neuen Bildungsangebot: 10.05.2017, 18:00 Uhr im Berufskolleg Bethel, Am Zionswald 12, 33617 Bielefeld

Haben Sie noch weitere Fragen?

Rufen Sie uns an, wir informieren Sie gern. Anfragen und Bewerbungen richten Sie bitte an:

Friedrich-v.Bodelschwingh-Schulen
Berufskolleg Bethel
Am Zionswald 12
33617 Bielefeld
Telefon: (0521) 144-2467
Fax: (0521) 144-2470
E-Mail: berufskolleg@fvbschulen.de


Ihre Ansprechpartner:

A. Paulini

Andreas Paulini

Bereichsleiter
Fachoberschule Gesundheit und Soziales
Berufliches Gymnasium
Erzieher/in und AHR
Fachschule für Sozialpädagogik

Raum K 014