Placeholder image

Berufsorientierung lebt von Kontakten und eigenem Tun

Berufsparcours der Friedrich-v.Bodelschwingh-Schulen im Forum E

VON JÜRGEN WOLF

Berufsorientierung lebt von Kontakten und von eigenem Tun. Der Berufsparcours verwirklichte diesen Gedanken am 31. Januar als innerschulische Veranstaltung. 15 Unternehmen – die Euscher GmbH & Co. KG, das Ev. Johanneswerk, die bsb proprint GmbH, Böllhoff, die Hörmann KG Verkaufsgesellschaft, Siemens, die Stadtwerke Bielefeld, die Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG, präsentierten im Forum unserer Schule Handlungseinheiten und boten Anlass zu kurzen Gesprächen. Weitere Kontakte wie Schnuppertage oder auch Praktika konnten vereinbart werden.

Bemerkenswert war die Vielfalt der abgebildeten Berufsfelder bzw. Berufe, von der Mechatroniker_in über den Bankkaufmann bis zur Erzieher_in.

Sehr schön ist es, dass neben dem Berufskolleg Bethel, auch weitere Bereiche der Stiftungen am Erfolg des Parcours mitgewirkt haben: die Kaufmännische Ausbildung, die Gesundheitsschulen, das Betheljahr.

Knapp 300 Schüler_innen, darunter die ganze 9. Jahrgangsstufe und der Jahrgang 10 der Realschule, haben teilgenommen. Der dafür verwendete Zeitrahmen, zwei Unterrichtsstunden, pro Durchgang bzw. Klasse ist gut bemessen.

Der Berufsparcours soll wiederholt werden. Wir arbeiten an einer Ausweitung hin zur Qualifikationsphase 1 der Oberstufe.

Haben Sie noch weitere Fragen?

Rufen Sie uns an, wir informieren Sie gern.

Friedrich-v.Bodelschwingh-Schulen
Berufskolleg Bethel
Am Zionswald 12
33617 Bielefeld
Telefon: (0521) 144-2467
Fax: (0521) 144-2470
E-Mail: berufskolleg@fvbschulen.de


Ihr Ansprechpartner:

Angela Charalambous-Loges

Björn Bröckling BRB

Studien- und Berufsorientierung Übergang Schule – Beruf

Raum K 009


15 Unternehmen – die Euscher GmbH & Co. KG, das Ev. Johanneswerk, die bsb proprint GmbH, Böllhoff, die Hörmann KG Verkaufsgesellschaft, Siemens, die Stadtwerke Bielefeld, die Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG, präsentierten im Forum unserer Schule Handlungseinheiten und boten Anlass zu kurzen Gesprächen. FOTOS: BK