Placeholder image

Berufsfachschule für Sozialassistenz

Sozialassistent/-in - Fachoberschulreife

Übersicht über die Formen der Sozialassistenzausbildung


Sozialassistenz
Sozialassistenz mit Schwerpunkt Heilerziehung
Aufnahmevoraussetzung
Hauptschulabschluss oder FOR
Hauptschulabschluss oder FOR Erwünscht sind praktische Erfahrungen in der Behindertenhilfe , z.B. durch ein Freiwilliges Soziales Jahr, Bundesfreiwilligendienst
Organisationsform
2 jährige Berufsfachschule Schulblock + Praxisblöcke in den Bereichen: 1. Tageseinrichtung für Kinder | 4 Wochen 2. Einrichtungen der Altenhilfe | 6 Wochen 3. Einrichtungen der Behindertenhilfe | 6 Wochen
2 jährige Berufsfachschule 3 Tage Lernort Schule + 2 Tage Lernort Praxis der Behindertenhilfe Im 2. Ausbildungsjahr Wechsel der Praxiseinrichtung
Ausbildungsziel
staatlich geprüfte Sozialassistentin/staatlich geprüfter Sozialassistent + FOR (+ Q-Vermerk)
Staatlich geprüfte Sozialassistentin Schwerpunkt Heilerziehung/ staatlich geprüfter Sozialassistent Schwerpunkt Heilerziehung + FOR (+ Q-Vermerk)
Anschlussmöglichkeiten
Übergang in die Fachschule des Sozialwesens Fachrichtung Heilerziehungspflege oder Sozialpädagogik möglich
Die Schüler_innen haben die Möglichkeit, eine Ausbildungsbeihilfe nach dem Berufsausbildungsförderungsgesetz (BAföG) zu beantragen.

Berufsbild Sozialassistenz

Die Ausbildung zur staatlich geprüften Sozialassistentin/ zum staatlich geprüften Sozialassistent führt zu einem eigenständigen Helferberuf. Sozialassistentinnen und Sozialassistenten sind dazu befähigt, vielfältige Hilfsfunktionen bei der Betreuung, Unterstützung und Versorgung von ihnen anvertrauten Menschen zu übernehmen. Dieser Beruf ist darauf ausgerichtet, Menschen bei einer selbstständigen Lebensführung zu helfen, wobei sich die Form der Unterstützung strikt an den Bedürfnissen der verschiedenen Klientinnen und Klienten orientiert.

Ausbildungsziel und Arbeitsfelder

Im Rahmen der Ausbildung lernen Sie, sich in andere Menschen einzufühlen, professionelle Beziehungen einzugehen, sowie

  • Hilfestellungen und Handreichungen rund um die Körperhygiene,
  • Hilfestellungen und Handreichungen bei allen anfallenden Aufgaben im Haushalt,
  • Hilfestellungen und Handreichungen bei der Teilnahme am kulturellen und sozialen Leben,
zu planen und durchzuführen, sowie verantwortungsvoll im Team mitzuarbeiten. Einsatzbereiche sind in stationären, teilstationären und ambulanten Einrichtungen der Familien-, Alten-, Behindertenhilfe sowie der Kinder- und Jugendhilfe.

Lernort Schule und Praxis

In die zweijährige vollzeitschulische Ausbildung sind Praktika von insgesamt 16 Wochen integriert (Praxisorte: Tageseinrichtung für Kinder, ambulante und stationäre Einrichtungen der Altenhilfe und Einrichtungen der Behindertenhilfe). Die Praktika werden von der Schule vorbereitet und betreut. Der schulische Unterricht ist fächerübergreifend und stark praxisorientiert organisiert. Die verschiedenen Unterrichtsfächer leisten ihren jeweiligen Beitrag an der Lösung von Lernsituationen, die aus der zukünftigen beruflichen Praxis abgeleitet sind.

Unterrichtsfächer des berufsbezogenen Lernbereichs

Erziehung und Soziales

  • Sozialpädagogik und Sozialpflege
  • Betreuungshelfer
  • Spiel
  • Psychomotorik
  • Basale Stimulation und Kommunikation

Gesundheitsförderung und Pflege

  • Ernährung
  • Hauswirtschaft
  • Gesundheit
  • Pflege

Arbeitsorganisation und Recht

Mathematik

Englisch

Unterrichtsfächer des Berufsübergreifenden Bereichs

  • Deutsch/Kommunikation
  • Religionslehre
  • Sport/Gesundheitsförderung
  • Politik/Gesellschaftslehre

Abschlussprüfungen

Die Ausbildung schließt mit der Berufsabschlussprüfung in Form von zwei schriftlichen Arbeiten ab.

So können Sie sich bewerben

Folgende Unterlagen müssen Sie einreichen:

  • Bewerbungsschreiben mit kurzer Begründung, weshalb Sie sich für diese Ausbildung entschieden haben
  • Lebenslauf
  • Passbild
  • Abschlusszeugnis der allgemeinbildenden Schule
  • ggf. Abschlusszeugnis der berufsbildenden Schule
  • weitere Praktikumsnachweise und -zeugnisse

Wichtig: Bewerberinnen können im Jugendwohnheim Alice-Salamon-Haus, Bethesdaweg 8, 33617 Bielefeld aufgenommen werden.

Informationen dazu erhalten Sie von Frau Schneider, Tel.: (0521) 144-2225 oder per E-Mail: alice-salomon-haus@sarepta.de und hier

Haben Sie noch weitere Fragen?

Rufen Sie uns an, wir informieren Sie gern. Anfragen und Bewerbungen richten Sie bitte an:

Friedrich-v.Bodelschwingh-Schulen
Berufskolleg Bethel
Bethelweg 10
33617 Bielefeld
Telefon: (0521) 144-3917
Fax: (0521) 144-3967
E-Mail: berufskolleg-hpz@fvbschulen.de


Ihre Ansprechpartnerin:

K. Jünger

Stephanie Nickels

Bildungsgangleiterin
Berufsfachschule Sozialassistenz

Raum HZ 3