Impulsforum zum Holocaust-Gedenktag - Ein Zeitzeuge berichtet

Forum Vortrag KZ Befreiung

Es ist mucksmäuschenstill im voll besetzen und sonst so lebhaften Forum des Berufskollegs. Nur die Stimme von Hugo Heinemann erfüllt den Raum. Schulleiter Rudi Hans zeigt den Film „Hugo Heinemann – Zeitzeuge aus Auschwitz“. 

Der Film ist im Frühjahr 2019 als Projektarbeit in der Fachschule für Heilpädagogik entstanden. Die Studierenden Lina Hagedorn, Sarah Ossowski und Pauline Zollfrank haben Hugo Heinemann zu seiner Jugend im Ruhrgebiet und zu seiner Häftlingszeit in den Konzentrationslagern der Nazis interviewt. 

Vor der Befreiung des KZ Ausschwitz am 27.05.1945 wurde der jüdische Häftling Hugo Heinemann von den Nazis noch auf eine grauenvolle Odyssee durch mehrere Konzentrationslager in ganz Deutschland auf Fußmärschen getrieben oder in Viehwaggons mit der Eisenbahn transportiert. 

Die Worte von Hugo Heinemann sind eindrücklich und erfassen alle im Forum. In klaren Sätzen berichtet Hugo Heinemann über die Details des täglichen Horrors in den Lagern und über seine Befreiung.

Was er sich von der jungen Generation wünscht? „Die Menschen sollen vernünftig miteinander umgehen“ und sich dafür einsetzen, „dass sich die Geschichte nicht wiederholt.“ Er setzt auf die junge Generation und ist voller Hoffnung. Enttäuschen wir sie nicht!

Kooperationspartner

Slick Playground