Rettungshelfer*in NRW - Prüfung bestanden!


Schüler*innen sind ehrenamtlich engagiert und staatlich geprüft

D19G RH Stiwl 03.06.2021

Am Berufskolleg Bethel besteht für die Schüler*innen des Beruflichen Gymnasiums Gesundheit die Möglichkeit, sich neben der schulischen Vorbereitung auf das Abitur auch zum/zur Rettungshelfer*in NRW zu qualifizieren. Nun haben 15 Schüler*innen diese Chance genutzt und alle haben am 03.06.2021 die staatliche Prüfung am Studieninstitut Westfalen-Lippe (Fachbereich Medizin und Rettungswesen) erfolgreich bestanden.
(Michael Eckert)

Rettungshelferausbildung

Sportvereine, Kirchen, Hilfsorganisationen und andere Gruppierungen klagen häufig über den Rückgang von ehrenamtlich Tätigen. Besonders junge Menschen können immer seltener für das Ehrenamt gewonnen werden.
Mit einer besonderen Profilbildung im Beruflichen Gymnasium Gesundheit geht das Berufskolleg Bethel neue Wege und integriert die Qualifikation für das Ehrenamt sowie die ehrenamtliche Tätig-keit in diesen Bildungsgang. Möglich wird dies durch die Kooperation mit dem DRK in Bielefeld. So engagieren sich die 15 erfolgreichen Prüflinge bereits seit geraumer Zeit in den Ortsvereinen des Deutschen Roten Kreuzes.
Die weit über den vorgeschriebenen Umfang von 60 Unterrichtseinheiten hinausgehende Sanitätsdienstausbildung haben alle bereits vor zwei Wochen unter erschwerten Coronabedingungen abgeschlossen. Den Rettungshelfer-Aufbaukurs, unter Leitung von Uwe Langenberg, absolvierten die Teilnehmer*innen als Blockveranstaltung unmittelbar vor dem Prüfungstag. Und dann kam der lang ersehnte und irgendwie auch befürchtete Prüfungstag. Dieser begann um 07:20 Uhr mit einem aktuellen Corona-Selbsttest am Berufskolleg Bethel. Dann begab sich die durchaus aufgeregte Gruppe zum in der Nachbarschaft befindlichen Studieninstitut Westfalen-Lippe, wo alle zunächst gemeinsam die 60minütige schriftliche Prüfung absolvieren durften. Über den Tag verteilt folgten dann die beiden praktischen Prüfungsteile in Zweierteams. Während des gesamten Prüfungstags sorgte das erfahrene Prüferteam, Jens Wolff und David Kriwet, durch ihren Humor immer wieder für zusätzliche Adrenalinschübe und entspannende Lachsalven. Nach einem langen Tag voller Anspannung wurden dann alle 15 Schüler*innen um 18:30 Uhr über das erfreuliche Ergebnis informiert, dass alle die Prüfung erfolgreich bestanden haben.
Nun warten die Schüler*innen auf ihr 80stündiges Rettungswachenpraktikum, damit sie anschließend als Fahrer*in im qualifizierten Krankentransport und in den Einsatzeinheiten des Katastrophenschutzes NRW tätig werden können.

Einige der Prüflinge werden zudem in naher Zukunft das Angebot annehmen, sich zu Erste-Hilfe-Ausbilder*innen weiterzuqualifizieren.

Kooperationspartner

Slick Playground