pw18 181011

Projektgruppe besucht den Unverpackt-Bioladen am Siggi

Im Bielefelder Westen gibt es jetzt ein neues Lebensmittelgeschäft, das auf jegliche Verpackung verzichtet. Im Bioladen „Losgelöst“ werden die Lebensmittel in Großgläsern, Holzkisten oder Flaschen zum Selbstabfüllen angeboten. Die Kunden wissen meistens Bescheid und bringen zum Einkauf einen entsprechenden Beutel oder ein Gefäß mit. Eine Geschäftsidee, die angesichts gestiegener Sensibilität für unsere Umwelt, der Problematik von Plastikabfällen im Meer und übertriebener Produktverpackung, wie ein Leuchtturm in unserer an einfachem Konsum ausgerichteten Welt aufscheint.

Wie kann das gehen? Wie kann man ohne Verpackung im Alltag auskommen? Wie kann ich meine Gewohnheiten ändern? Wie umständlich ist das denn? Diese Fragen wird man sich berechtigterweise stellen und auch darüber nachdenken. Eine Projektgruppe des Berufskollegs hat es getan und wollte sich selbst ein Bild von dieser besonderen Geschäftsidee machen und begab sich auf den Weg zum Siegfriedplatz.

Kathrin Kappelmann und Christian Focke betreiben diesen etwa 60 Quadratmeter großen Laden und bieten Biolebensmittel, frisches Gemüse, Obst und auch Shampoos, Seifen und Bürsten an. Das Konzept, alles selbst abzupacken und dabei wenig oder gar keinen Verpackungsmüll zu produzieren, ist nicht neu und gibt es auch schon in anderen Städten.

Projektgruppe vor dem Laden

Die Projektgruppe zusammen mit Kathrin Kappelmann vor dem Bioladen „Losgelöst“

Aber es geht nicht nur um Originalität, sondern vielmehr um den Nachahmungseffekt. Brauchen wir wirklich für alle Produkte eine Umverpackung? Obwohl dieser Laden auf den ersten Blick etwas aus der Zeit gefallen wirkt, führt er uns doch die Problematik unserer Zeit real vor Augen: Wir werfen zu viele Lebensmittel weg und wir produzieren zu viel Einmalverpackung. Man denke dabei beispielsweise an den Joghurtbecher, der nach einmaligem Gebrauch nie mehr verfällt.

Kathrin Kappelmann und Christian Focke hatten die Idee für „Losgelöst“, nachdem sie sich in anderen Städten Unverpackt-Läden angesehen haben. Sie hoffen, dass vor allem Bioläden ihre Idee aufgreifen und auch vermehrt ihre Produkte für Selbstabfüllung anbieten werden. Das Fazit der Projektgruppe des Berufskollegs: eine gute, sehr interessante und nachahmenswerte Idee – besonders auch in der schönen Umgebung des Siegfriedplatzes.

Website des Bioladens „Losgelöst“ am Siegfriedplatz

 

Kooperationspartner

Slick Playground