Projektwoche 2018

Achtsam durch die Ausbildung

Im Rahmen einer Fortbildungsreihe kamen am Samstag, den 26.01.2019 12 Studierende zusammen, um sich gemeinsam mit Dirk Baum vom Bewegungs- und Sporttherapeutischen Dienst dem Thema „Achtsamkeit“ zu nähern.

„Achtsamkeit“ bezeichnet die Fähigkeit im alltäglichen Leben absichtslos und wertfrei zu beobachten und ist damit eine wertegestützte Haltung dem Leben gegenüber.

 

Unser Alltag ist häufig durch Zeit- und Leistungsdruck gekennzeichnet. Schul- und Berufsalltag lassen meist wenig Raum zur Ruhe zu kommen und uns selbst zu spüren. Zusätzlich werden wir täglich im sozialen Kontakt von unseren Mitmenschen gefordert. Hier heißt es einerseits gut für sich selbst zu sorgen, andererseits hilft ein achtsamer Umgang mit den Mitmenschen, Situationen ruhiger und gelassener anzugehen.

Damit standen am Samstag Übungen zum körperlichen Gewahrsam, zum Gedankenstopp und zur emotionalen Steuerung auf dem Programm.

Hinter diesem Tag steht ein Pilotprojekt in Kooperation mit dem Bewegungs- und Sporttherapeutischen Dienst (BSD) in Bethel.

Ziel ist es, den Studierenden auf freiwilliger Basis und über klassische Unterrichtsinhalte hinaus, eine Kompetenzerweiterung im Besonderen im Bereich der praxisbezogenen Fähigkeiten zu ermöglichen. Dafür stehen an 4 Wochenenden Referent_innen des BSD zur Verfügung.

Neben dem Thema „Achtsamkeit“, wird es außerdem noch um „Bewegungserfahrungen für Menschen mit komplexen Mehrfachbehinderungen“ (Antje Pyl), das „achtsame Musizieren“ mit Gestaltungsanregungen für 1:1 Situationen, Gruppen und besondere Anlässe (Michael Herrlich), sowie die „Unterstützte Kommunikation“ als Methode im Umgang mit Menschen, die in ihrer Lautsprache beeinträchtigt sind (Detlef Thiel-Rohwetter) gehen.

Wir freuen uns sehr, dass diese Kooperation zustande gekommen ist und bedanken uns ganz herzlich bei dem Engagement der Referent_innen.

Kooperationspartner

Slick Playground